+++ 10 Jahre Profi-Autor – Meine Dankesrede zum Jubiläum +++

JUBILÄUM! – Am 11. März 2008 erschien mein erster Heftroman bei Bastei-Lübbe. Heute jährt sich das Datum – zum zehnten Mal. Seit einer ganzen Dekade bin ich nun als professioneller – d.h. bezahlter – Romanautor unterwegs. Lange Zeit war dies mein Nebenberuf, neben dem Studium, eine Zeitlang mein schöner, aber auch harter Haupterwerb, seit fast zwei Jahren wieder ein Nebenverdienst, ein „gut bezahltes Hobby“, wie es oft an anderer Stelle bei anderen Kollegen heißt. – Heute schaue ich auf über 50 veröffentlichte Romane zurück, auf zwei tolle Serien, für die ich tätig war und tätig bin, und auf eine eigene große Romanserie – „Eon“ – die ich mit Band 6 zu einem für mich überaus befriedigenden Ende gebracht habe. Es gibt viele Leute, bei denen ich mich für die Unterstützung in den letzten zehn Jahren bedanken möchte und muss:

1.) Ich danke meinen Freunden, (Ex-)Partnerinnen und meiner Familie für die Geduld und das Verständnis, wenn ich mal wieder tage- und wochenlang mit dem Kopf in einem Roman stecke, kaum für etwa anderes ansprechbar bin und stundenlang tippend in meinem Kämmerlein verschwinde.

2.) Ich danke Susanne Picard, dafür, dass sie mir Ende 2007 die Chance eröffnete mit STERNENFAUST Band 81 „Der Hohe Rat“ meinen ersten eigenen Roman zu schreiben und zu veröffentlichen. Das war der Einstieg in meine Autorenkarriere, auf die ich lange – durch ein Praktikum bei Bastei mit anschließender Außenlektorstätigkeit, durch unzählige Rezensionen und Artikel zu Romanheften und mein Fan-Engagement – hingearbeitet hatte. Mit 26 Jahren war ich, glaube ich, jenseits der 2000er übrigens einer der jüngsten Autoren, die seinerzeit für Bastei schreiben durften.

Highlights meiner bisherigen Karriere als Autor: Meine ersten Hefte und Hardcover für MADDRAX und STERNENFAUST.
(Foto: privat)

3.) Ich danke – natürlich – Michael Schönenbröcher, für MADDRAX, meinen Einstieg in die Heftromanwelt im Jahr 2000, für sein Vertrauen und seine Unterstützung in den letzten 18 Jahren. Als ich noch „nur“ Fan war, war er immer für mich ansprechbar, er hat mir damals das Praktikum bei Bastei Lübbe ermöglicht. Mike macht aus meinen Romanen immer das Beste, seine redaktionelle Arbeit und seine Lektorate gehen weit über das Nötige hinaus. Seine Leidenschaft für das Romanheft-Format hat mich stets inspiriert. Ich habe viel von ihm gelernt – und lerne noch. Gäbe es ihn nicht, wäre ich heute nicht der Autor, der ich bin.

4.) Ich danke Holger Kappel, dafür, dass er mir nach seinem Fortgang von Bastei die Redaktion von STERNENFAUST zutraute, obwohl ich nur Fan war und erst wenige Wochen Erfahrung durch mein Praktikum, das ich auch bei ihm machte, gesammelt hatte. Etwa ein Jahr lang lernte ich, ins kalte Wasser geworfen, wie man ein Serienexposé und ausführliche Exposés für Romane zusammen mit Autoren erstellt, Leserseiten betreut, Vorschauen schreibt, Romane einplant, Cover-Konzepte in Auftrag gibt und sie mit Malern in die Tat umsetzt (z.B. mit dem wunderbaren Arndt Drechsler!) – und das alles, bevor ich überhaupt selbst einmal einen Roman geschrieben hatte!

5.) Ich danke meinen vielen Kolleginnen und Kollegen für den direkten oder indirekten Rückhalt, wenn mal nicht alles so lief, wie geplant. Ihr habt stets ausgeholfen, wenn ich euch um etwas gebeten habe, ich Unterstützung bei einem Text brauchte oder nicht weiterkam. Unsere kleine Szene ist eine tolle Community mit wenig Missgunst und vielen Freundschaften, von der man gerne ein Teil ist. Egal, ob bei Frotzeleien in den Sozialen Netzwerken oder beim Gequatsche auf Conventions. Wir Heftchen-Leute sind schon ein cooler Haufen. Danke, dass ich dazugehören darf!

6.) Und natürlich danke ich den Lesern, den lauten und den leisen, meiner Romane. Eure Kritik erreicht mich, ebenso wie euer Lob. Nicht immer hat euch alles gefallen, was ich geschrieben habe, aber das ist auch gut so. Ich habe aber durchaus das Gefühl, der Großteil von euch mag, was ich so tue. Es tut sehr gut zu hören, wenn ihr meine Romane gerne lest, und es schmerzt nur wenig, wenn die Kritik berechtigt ist.

Heute feiere ich dieses Jubiläum – einmal still für mich, mit der Freude, dass ich es durchgezogen habe und heute immer noch schreibe – und einmal öffentlich, mit diesem Blogeintrag. Viele ältere Kollegen mögen denken, „Pah – 10 Jahre! Das ist noch gar nichts!“ – Vielleicht denke ich in noch einmal 10 oder 20 Jahren auch so. Im Moment fühlt sich das aber wie eine große Leistung an, vor allem, wenn man sich daran erinnert, wie es war, zu denken, dass man es als Autor wohl nie schaffen würde. Ich brauche übrigens keinen Bestseller, um mich glücklich zu fühlen – Zu wissen, dass die Gesamtauflage meiner Romane in die Hunderttausende geht, reicht da völlig aus. 😉 Also, langer Blogpost, kurzer Sinn: DANKE!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heftroman, Lesen & Schreiben abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu +++ 10 Jahre Profi-Autor – Meine Dankesrede zum Jubiläum +++

  1. mmthurner schreibt:

    Sehr nett. Na dann, auf die nächsten fünfzig Jahre!

  2. Michael Schönenbröcher schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zum 10-Jährigen und danke für die netten Worte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.