Schlagwort-Archive: Rezension

Kurzrezensionen zur Miniserie „Perry Rhodan – Wega“

Meine Eindrücke zu den zwölf Bänden – Zusammengefasst in einem Eintrag Das hätte ich so nicht erwartet: Nachdem ich die beiden Perry Rhodan-Miniserien „Mission SOL 1„ und „Mission SOL 2„ mit mal mehr und mal weniger Begeisterung, aber grundsätzlich sehr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Heftroman | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Gelesen: „Der letzte Tag“ von Glenn Kleier – Was tun, wenn Gottes Tochter erscheint?

In das Chaos des „Millenniums“ mischt sich das Erscheinen einer ätherisch wirkenden jungen Frau, die immer wieder ungesehen auftaucht und verschwindet. Sie behauptet, im Namen Gottes zu sprechen, und offenbart sich wenig später als Jesa, die Tochter Gottes. Sie sei erschienen, um der Menschheit die Apokalypse vorauszusagen, denn die etablierten Religionen hätten Gottes Wort aus Eigennutz Jahrhunderte lang falsch interpretiert. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ein bunter Strauß verpasster Chancen: „John Sinclair – Die Rückkehr des Schwarzen Todes“ von Jason Dark

Wer ein bisschen verfolgt hat, was ich so lese, hat sicher schon bemerkt, dass sich dort ab und zu auch einmal Romane des von Jason Dark geschaffenen „Geisterjägers John Sinclair“ finden, die ich – was den Meister selbst angeht, der mehr als 2000 Romane für die Serie selbst verfasst und sich damit ein bewundernswertes schriftstellerisches Denkmal geschaffen hat – häufig mit einem lachenden und einem weinenden Auge begutachte. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesen & Schreiben, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Mars-Western, Mars-Märchen und Mars-Männchen: „Strasse der Verlassenheit“ von Ian McDonald

„Strasse der Verlassenheit“: Was für ein Roman! Seit dem Jahreswechsel hat mich zwischendurch immer mal wieder das Debüt des Science-Fiction-Autors Ian McDonald aus dem Jahr 1988 beschäftigt. Seine Luna-Trilogie gehört für mich zu dem besten, das ich in dem Genre … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Too little, too late: Warum der „Uncharted“-Roman „Das vierte Labyrinth“ nur bedingt funktioniert

Ich bin ein großer Freund von Videospielen, sammle – wenn auch nicht fanatisch – gerne alte Konsolen und Games und ich bin seit jeher auch ein eifriger Leser von Begleitromanen zu den Spielen, die manchmal einfach nur die Hauptstory nacherzählen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesen & Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Kurzrezensionen zur Mini-Serie „Perry Rhodan – Mission SOL 2“

Meine Eindrücke zur zweiten Staffel – Zusammengefasst in einem Beitrag Nachdem ich in der ersten Jahreshälfte 2020 die Lektüre der Perry Rhodan-Miniserie „Mission SOL“ aus dem vergangenen Jahr nachgeholt hatte und hier meine zusammenfassenden Eindrücke schilderte, konnte ich bei der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Heftroman, Lesen & Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Gelesen: „Mein bester Freund Bob“ von James Bowen

„Was ich vom Streuer über das Glück gelernt habe“ Dass eine Geschichte über einen Streuner-Kater, der einem Ex-Junkie und Straßenmusiker dabei hilft, sein Leben auf die Reihe zu bekommen, irgendwann auch einmal auserzählt ist, müssen auch James Bowen und sein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesen & Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Gelesen: „Ein Geschenk von Bob“ von James Bowen

Ein Wintermärchen mit dem Streuner Nach den großen internationalen Erfolgen von „Bob, der Streuner“ und „Bob und wie er die Welt sieht“ fragten sich Verlag und Kater-Besitzer James Bowen sicher, welche Geschichten sie den gespannten Lesern noch nicht erzählt hatten. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesen & Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Gelesen: „Bob, der Streuner“ von James Bowen

Mein kürzlich veröffentliches Review zum Katzenbuch „Bob und wie er die Welt sieht“ hat zu meiner großen Überraschung ziemlich die Runde gemacht, woran der offizielle Facebook-Account von James Bowen und Bob nicht ganz unschuldig ist: Dort wurde meine Rezension geteilt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesen & Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Gelesen: „Bob und wie er die Welt sieht“ von James Bowen

Der Kater im Buch danach: Neue Abenteuer mit dem Streuner Als James Bowen 2012 mit „Bob, der Streuner“ einen Hit unter den Katzenbüchern landete, kam das für niemanden überraschend – außer für ihn selbst. Die Geschichte des Ex-Junkies und Straßenmusikers, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesen & Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 3 Kommentare